Via Lewandowsky

Stalaktit

Posted in Alles, Kunst-am-Bau by vialewando on 12. Mai 2013

Entwurf für das LANDESARCHIV NORDRHEIN-WESTFALEN

Das Archiv ist eine Tropfsteinhöhle. In ihm sammeln sich die Sedimente der Kulturgeschichte aus den Jahrhunderten der Zivilisation. Wie in einer Höhle bildet das Archiv eine intuitive Architektur des Gedächtnisses. Die Amalgamierung des Gedächtnis aus unterschiedlichsten Dokumenten der Zeizgeschichte führt zu einer Schichtung und zu einer Verfestigung von Wissen. Es entstehen quasi kristalline Zustände von Informationen, die Geschichte zeitabhängig unterschiedlich reflektieren können.
In einer Tropfsteinhöhle ist der Stalaktit ein Zeichen für Wachstum, Zeit, Dauer. Geologisch betrachtet ist ein Stalaktit eine Kalkablagerung, die durch tropfendes, kohlensäurehaltiges Wasser entsteht. Der Stalaktit im Foyer des Landesarchivs Duisburg ist aus recyceltem Abfall-Papier der das Institut beliefernden Institutionen und des Archives selbst. Aus einer Mischung von geschredderten, zu Pulver geriebenen Altpapierabfällen und Keramikgips wird eine Makulatur hergestellt, aus der die Skulptur gegossen wird. Aufgrund der Härte dieser Mischung, die seit der Antike zur Herstellung von künstlichem Marmor und Stuck bekannt ist, kann man das Material schleifen und polieren. Eine entsprechende Beschichtung erzeugt einen Perlmutteffekt.
Die Form des geschliffenen Stalaktit nimmt nicht nur Bezug auf eine geometrische Formensprache von Vielecken und kristallinen Strukturen, sondern spielt auch mit der Bedeutung von gefaltetem Papier. Die so geschaffene Skulptur erinnert an einen Bergkristall, an einen Quarz, der auf die vielen von Menschenhand geschaffenen Minen in der Region anspielt. Diese sind Teil jener Wertschöpfung, die sich jetzt auch im Landesarchiv niederschlägt.
Im Archiv verändert das Wissen seine Form. Nach dem Papier ist das Digitalisat eine neue Erscheinungsform in der gegenwärtigen Archivierungspraxis. Die Immaterialität des Wissens bestimmt zunehmend die Repräsentation der Inhalte. Trotzdem ist das Papier als Speicher unersetzlich. Der Stalaktit ist damit auch ein Monument für den Informationsträger Papier.
Zusätzlich wird ein Schatten des Stalaktiten an der Wand zum Lesesaal erzeugt, der als Tageszeit abhängige ephemere Spur des Wissens gesehen werden kann.

via_duisburg_render_kam02

via_duisburg_render_kam04

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: